L

#2 Wien_Palast

Von Studierendender Soziologie Universität Wien: Norbert Burggraf, Judith Fischer, Barbara Pelzelmayer, Lena Trost, Martin Zenker

Leitung: Michaela Rotsch & Irmtraud Voglmayr

Mehr Infos

10 07 17 — 18:07
31 05 17 — 13:32

Bilderreihe: Aufbau und Ausfahrt

Aufbau des Glaspalastes Wien

Panorama Ansicht der bereits eröffneten Kuben (Programm- und Wien-Palast)

Greenwashing

Ausfahrt zu Gewächshäusern der Luthertomate, Unilever, Wikana und Rapsfeldern

Glaspalast vor Unilever

Glaspalast bei der Luthertomate

Spontanes Treffen mit dem Züchter der Luthertomate

Glaspalast in Rapsfeldern

25 05 17 — 11:18

Interview Norbert

Multikonzerne aus aller Welt beuten Ressourcen aus ärmeren Ländern aus, oder sie kaufen diese Rohstoffe ein, ohne deren Förderung oder Herkunft zu prüfen.

 

Die Ressourcen der Ärmsten sind sehr wichtig und gefragt, aber die Mehrheit der Wohlstandsgesellschaft will keinen FAIRTRADE[1] bezahlen. Im Endprodukt finden sich die Rohstoffe sowie deren Herstellung wieder und sollen…
mehr lesen
20 05 17 — 11:00

Eröffnung

Konzept

Grenzen des Geschmacks

Unsere heutige Welt scheint in Bezug auf Produktion, Handel und Konsumverhalten grenzenlos zu sein. Vom exotischsten Obst zu jeder Jahreszeit bis hin zu den neuesten Trends aus den verschiedensten Ländern…
mehr lesen
Programm
Briefkasten

Michaela Rotsch

Bildende Künstlerin, transdisziplinäre und -kulturelle Forschung mit arabesken Organisationsstrukturen und syntopischen Werkstrukturen.

michaelarotsch.com

* Der Prototyp der Glaskuben stammt aus der künstlerischen Werkstruktur SYNTOPIAN VAGABOND, die hier mit dem transkulturellen Projektansatz von GLASPALÄSTE durch die gemeinsame Rahmenstruktur der Glaskuben verbunden wird. Dadurch wird die Grenze zwischen Bildender Kunst und anderen kulturellen Bereichen ausgelotet.

syntopianvagabond.net


Irmtraud Voglmayr

Soziologin und Medienwissenschaftlerin, Schwerpunkte in Forschung und Lehre: Stadt- und Raumforschung, Medien, Gender und Klasse.

Michaela Rotsch

Bildende Künstlerin, transdisziplinäre und -kulturelle Forschung mit arabesken Organisationsstrukturen und syntopischen Werkstrukturen.

michaelarotsch.com

* Der Prototyp der Glaskuben stammt aus der künstlerischen Werkstruktur SYNTOPIAN VAGABOND, die hier mit dem transkulturellen Projektansatz von GLASPALÄSTE durch die gemeinsame Rahmenstruktur der Glaskuben verbunden wird. Dadurch wird die Grenze zwischen Bildender Kunst und anderen kulturellen Bereichen ausgelotet.

syntopianvagabond.net

Michaela Rotsch

Fine artist, transdisciplinary and transcultural research with arabesque organisational structures and syntopic work structures.

michaelarotsch.com

* The prototype of the glass cubes comes from the artistic work structure SYNTOPIAN VAGABOND, which is linked here to the transcultural approach of GLASPALÄSTE through the common structure of the glass cubes. Thus the boundary between contemporary art and other cultural areas is explored.

syntopianvagabond.net

Irmtraud Voglmayr

Soziologin und Medienwissenschaftlerin, Schwerpunkte in Forschung und Lehre: Stadt- und Raumforschung, Medien, Gender und Klasse.

Irmtraud Voglmayr

Sociologist and media theorist, focussing on research and teaching: city and urban planning, media, gender and class.

Juliane Zellner

Juliane Zellner studierte Theaterwissenschaft (M.A.) in München, Urban Studies (MSc.) in London und promoviert derzeit an der Hafencity Universität im Fachbereich Kultur der Metropolen.

Juliane Zellner

Juliane Zellner holds a degree in Theatre Studies (M.A.) from LMU Munich and a degree in Urban Studies (MSc) from UCL London.

Currently she is a PhD Candidate in the Department of Metropolitan Culture at the HCU Hamburg.